ADRA

Not erkennen und handeln

Die adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe „ADRA Deutschland e. V.“ ist eine staatlich anerkannte deutsche Nichtregierungsorganisation (NRO). Sie wurde 1986 gegründet. ADRA steht für Adventist Development and Relief Agency. 

Unter dem Motto „Damit Menschen wieder hoffen können“ und den satzungsgemäßen Mandaten arbeitet ADRA Deutschland e.V. mit vielen internationalen Partnern daran, Menschen in Not zu helfen (humanitäre Soforthilfe/Katastrophenhilfe) und der Armut (Entwicklungszusammenarbeit) und Unterdrückung (Anwaltschaft/Fürsprache) in den ärmsten Teilen dieser Erde Einhalt zu gebieten. Das Ziel ist eine nachhaltige und gerechte Entwicklung der Menschen zu bewirken. Das erfordert entwicklungspolitische Bildung, Solidarität und zivilgesellschaftliches Handeln auch in Deutschland. ADRA Deutschland e.V. finanziert sich primär durch private Spenden.

Gemeinsam mit starken Partnern wie Aktion Deutschland Hilft und seinen Mitgliedsorganisationen, aber auch anderen internationalen und deutschen Nichtregierungsorganisationen, dem Auswärtigen Amt, dem Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) und der Generaldirektion für Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz der EU-Kommission (ECHO) unterstützt ADRA notleidende Menschen in der ganzen Welt.

Als  Adventgemeinde Kassel unterstützen wir jährlich in der Vorweihnachtszeit die Paket-Aktion „Kinder helfen Kindern“. Diese wurde im Jahr 2000  geboren aus der Idee, Kindern in Osteuropa, denen es meist nicht so gut geht wie den Kindern in Deutschland, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Inzwischen finden die Pakete überall in Europa ihren Weg zu Kindern, die sonst nicht viel zu lachen haben. Darüber hinaus engagieren sich Jugendliche unserer Gemeinde sozial im Freiwilligendienst „ADRA live!“, z. B. in Bolivien.

Weitere Infos: www.adra.de